Ein protziges Label am Bügel wird man bei Hamburg Eyewear-Brillen vergeblich suchen. Denn die hochwertig verarbeiteten Acetat- und Titanbrillen aus der Hansestadt zeichnet etwas ganz anderes aus: nämlich typisch nordische Zurückhaltung. Und erstklassige Qualität. Kein Wunder, dass man mit soviel Understatement dann doch wieder auffällt. Auch ausserhalb der Speicherstadt. So haben Uwe, Merle und Co mit ihrem dezenten Charme mittlerweile ganze 17 Länder erobert. Ganz schön beeindruckend - aber davon lassen sich die Hamburg Eyewear-Gründer Dietmar Kleis, Wolfgang Kampf und Christian Eydam nicht groß aus der Ruhe bringen. Würde man von echten Hamburger Jungs auch nicht anders erwarten.

"ic! berlin lebt. Ich lebe. Die Brillen leben. Der Chor lebt. Die Küche lebt. Die Toiletten leben, die Produktion lebt - lebendig. Das umfasst ein weites Feld. Als Firma überleben wir, wenn wir Brillen bauen, die gekauft werden. Darum geht es ganz schlicht. Es geht nicht darum, Shareholder reich zu machen. Ich als Besitzer von ic! berlin bin reich durch meine Kinder, meine Talente, meine Firma. Das reicht."- Ralph Anderl